Wasser

Für die Wasserversorgung sind die Stadtwerke in Dorfen, Hausmehring, Kloster Moosen, Hampersdorf, Watzling, Stetten, Krottenthal, Loipfering, Wampeltsham, Rinning, Lappach, Lindum, Haidvocking, Pfaffing und Hub zuständig. Der Dorfener Tiefbrunnen fördert aus 150 Meter Tiefe Wasser, das mit Sauerstoff angereichert und gefiltert wird und dann als reinstes Trinkwasser aus dem Wasserhahn fließt. Im Dorfener Trinkwasser sind keine Schadstoffe nachweisbar (siehe Wasser-Qualität). So beträgt zum Beispiel der Nitratgehalt weniger als 1 mg/l (der Grenzwert liegt bei 50 mg/l). Das Dorfener Trinkwasser ist deshalb auch für die Verwendung von Trinkwasser-Sprudlern ideal geeignet.

Neue Härtebereiche für Trinkwasser festgelegt
Der Deutsche Bundestag hat europäisches Recht umge­setzt und das Gesetz über die Umweltverträglichkeit von Wasch- und Reinigungsmitteln geändert. Nach § 9 des Gesetzes gibt es statt der bisherigen 4 Härtebereiche jetzt nur noch 3 Härtebereiche:

  • Härtebereich weich: weniger als 1,5 Millimol Calciumcarbonat je Liter (entspricht 8,4 °dH)
  • Härtebereich mittel: 1,5 bis 2,5 Millimol Calciumcarbonat je Liter (entspricht 8,4 bis 14 °dH)
  • Härtebereich hart: mehr als 2,5 Millimol Calciumcarbonat je Liter (entspricht mehr als 14 °dH)

Die EG-Verordnung verpflichtet die Waschmittelhersteller zur Angabe von Dosierempfehlungen für diese drei Härte­bereiche.

Der Härtebereich des Dorfener Wassers liegt mit 15,5 °dH an der Grenze des Bereiches "mittel" und "hart". Wir empfehlen die Dosierung des Wasch­mittels laut Härtebereich "mittel" bzw. eine leichte Erhöhung bei stark verschmutzter Wäsche.

Weitere Informationen über das Dorfener Trinkwasser erfahren Sie, wenn Sie diesem Link folgen (Geschichte).