Glasfaserausbau

Seit Anfang 2016 versorgen wir Außengebiete und Dorfen mit schnellem Internet. Dies ist nur möglich dank unseres stetig wachsendem Glasfasernetz in Dorfen. Wir haben dazu drei verschiedene Technologien zu nutze gemacht um Dorfen so schnell wie möglich einen flächendeckenden schnellen Internetzugang zu ermöglichen.

FTTC:

Für Bestandsgebäude ist vorerst die FTTC (Glasfaser bis zum Bordstein) Technik angedacht. Bei FTTC werden die Glasfaserkabel bis zum Kabelverzweiger verlegt. Die weitere Übertragung zum Endnutzer erfolgt dann die Nutzung der letzten Meile der deutschen Telekom. In Deutschland ist diese Technologie unter VDSL bzw. VDSL-Vectoring bekannt.

HFC:

Ein weiterer Großteil der Bestandsgebäude wird über das Fernsehkabel unseres Partners KMS erschlossen (HFC-Technik). Hierbei werden Glasfaserkabel bis zum Verteiler der KMS verlegt. Die weitere Übertragung zum Endnutzer erfolgt über das Koaxial-Fernsehkabel der KMS.

FTTH/FTTB:

Für viele Haushalte können die Anschlüsse auch in FTTH/FTTB (Glasfaser bis in den Keller) ausgeführt werden, sofern ein Glasfaserverteilnetzkabel in der Straße verläuft. Über vorhandene Kupfer- oder Glasfaserleitungen im Haus erreichen die Signale dann die Wohnungen.